Steuerrechtliche Bestimmungen 2016

Seite in Arbeit

 

Steuerbuch 2016 für die Arbeitnehmerveranlagung 2015

Entlastungsrechner

Steuerreform 2016

 

 

Alleinverdienerabsetzbetrag

 

 

Alleinerzieherabsetzbetrag

 

Kinderzuschlag

 

 

Kinderabsetzbetrag

 

 

Unterhaltsabsetzbeträge

.

 

Werbungskosten

Für Arbeitnehmer sind Werbungskosten beruflich bedingte Ausgaben welche in einem kausalen Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit zu bringen sind und welche zum Erwerb, der Sicherung bzw. der Erhaltung der Einnahmen aus dieser Tätigkeit dienen.

Beispiele für Werbungskosten:

Werbungskosten, die auf die Werbungskostenpauschale angerechnet werden:

-         Betriebsrats- bzw. Personalvertretungsumlage

-         Pflichtversicherungsbeiträge (auch für mitversicherte Angehörige)

-         Anschaffungskosten von Computer, Laptop etc. (Anschaffungspreis ab € 400 auf 3 Jahre verteilen!)

-         Computerzubehör, PC-Tisch, Software

-         Telefonanschaffung und Telefongebühren, Internetgebühren (abzgl. Privatanteil)

-         Büromaterial, Arbeitsmittel und Werkzeuge

-         Kosten für typische Berufskleidung und deren Reinigung

-         Fachliteratur (Bücher, Zeitschriften, Zeitungen)

-         Ausbildungs- und Fortbildungskosten (beruflich relevant) sowie Umschulungskosten

-         Beruflich veranlasste Fahrtkosten, soweit sie vom Arbeitgeber nicht ersetzt werden bzw. Differenz dazu

-         Vermögensschäden, die infolge Berufsausübung entstehen

-         Kosten einer beruflich veranlassten doppelten Haushaltsführung (Miete, Betriebskosten)

 

Werbungskosten, die nicht auf die Werbungskostenpauschale angerechnet werden:

-         Gewerkschaftsbeiträge

-         Beiträge zu Pensionistenvereinigungen

-         rückgezahlter Arbeitslohn (z.B. Kassafehlgeld)

-         Pendlerpauschale

 

kleines Pendlerpauschale

großes Pendlerpauschale

von

2

bis

20

km

00,00

372,00

von

20

bis

40

km

696,00

1.476,00

von

40

bis

60

km

1.356,00

2.568,00

über

60

km

 

km

2.016,00

3.672,00

 

Sonderausgaben

"Sonderausgabentopf": Ausgaben für Personenversicherungen, Wohnraumschaffung, Wohnraumsanierung, junge Aktien und Genussscheine werden bei jährlichen Einkünften bis zu € 36.400 nur zu einem Viertel steuerlich berücksichtigt. Von € 36.400 bis € 60.000 Gesamteinkünfte werden die Topfsonderausgaben aliquot gekürzt. Der persönliche Höchstbetrag beträgt € 2.920.

Für Alleinverdiener, Alleinerzieher beträgt dieser € 5.840, ab dem dritten Kind pauschal weitere € 1.460.

Liegt das Einkommen zwischen € 36.400,00 und € 60.000,00, werden die Sonderausgaben (auch das Pauschale) nur anteilsmäßig berücksichtigt.

Höchstbetrag allgemein:

2.920,00

Erhöhungsbetrag für Alleinverdiener und Alleinerzieher:

2.920,00

Erhöhungsbetrag, wenn für mindestens drei Kinder länger als sechs Monate Familienbeihilfe bezogen wurde:

1.460,00

Liste der Sonderausgaben:

Personenversicherungen

-         Freiwillige Krankenversicherung sowie Unfallversicherung

-         Freiwillige Höherversicherung

-         Insassenunfallversicherung

-         Sterbeverein

-         Beiträge zu Pensionskassen

-         Kreditrestschuldversicherung

-         Ablebensversicherungen

-         Lebensversicherungen mit einer Laufzeit von 20 Jahren

-         Lebensversicherungen, die nach dem 31. Mai 1996 abgeschlossen wurden, sind nur absetzbar, wenn die Auszahlung im Erlebensfall in Form einer lebenslangen Rente erfolgt

 

Ausgaben zur Wohnraumschaffung

-         Beträge zur Errichtung von Eigenheimen

-         Beträge zur Errichtung von Eigentumswohnungen

-         Baukostenzuschüsse für Gemeinde- und Genossenschaftswohnungen

-         Darlehensrückzahlungen incl. Zinsen für oben genannte Zwecke

 

Ausgaben zur Wohnraumsanierung

-         Instandsetzungsaufwendungen, das sind Aufwendungen für Maßnahmen, die den Nutzungswert des Wohnraumes wesentlich erhöhen oder die Nutzungsdauer des Wohnraumes wesentlich verlängern

-         Herstellungsaufwand

-         Darlehensrückzahlungen für oben genannte Zwecke

-         Junge Aktien und Genussscheine

Sonderausgaben können auch dann abgesetzt werden, wenn sie für den (Ehe)Partner oder für Kinder geleistet werden. Bei eheähnlichen Partnerschaften nur dann, wenn für zumindest ein Kind mehr als 6 Monate Familienbeihilfe bezogen wurde.

Für folgende Sonderausgaben gelten die Höchstbeträge und die Viertelung nicht:

-         Freiwillige Weiterversicherung, Nachkauf von Pensionszeiten,

-         Kirchenbeitrag: Höchstbetrag € 200,00 jäh