G E W E R K SC H A F T  Ö F F E N T L I C H E R   D I E N S T

A -1010 W ien T e in fa lts tra ß e 7 • Tel.: 01/534 54-0 Fax:

D W 326 w w w .g o e d .a t • ZV R -N r.: 576439352 DVR: 0 04 66 55 •

E-M ail: g o e d@ go ed .a t

 

 

 

Frau Staatssekretärin

Mag. Sonja Steßl

Bundeskanzleramt Ballhausplatz 1

1010 Wien

 

 

Unser Zeichen:

Datum: ZI. 18.713/14-Neug/Dr. Schn Wien, 14. September 2Ü15

 

Betreff: Gehaltsabkommen für 2016

 

 

Sehr geehrte Frau Staatssekretärin!

 

 

Das derzeitige Gehaltsabkommen für alle öffentlich Bediensteten läuft mit 31. Dezember 2015 ab. Um eine nachhaltige Werterhaltung der Bezüge im Kontext der allgemeinen Lohnentwicklung in Österreich sicherzustellen, fordert die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst eine Erhöhung der Gehälter, Monatsentgelte und Zulagen. Basis für die Verhandlungen sollen die außer Streit zu stellenden Erkenntnisse der Wirtschaftsforschungsinstitute und der Statistik Austria bezüglich abgerechnete Inflationsrate (Oktober 2014 bis einschließlich September 2015) und Wirtschaftswachstum sein.

Es wird ersucht, zu den Verhandlungen die Vertreter der Länder, des Städte- und Gemeindebundes sowie seitens der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auch die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe einzuladen.

Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ersucht um zeitnahe Aufnahme von Gehaltsverhandlungen mit dem Ziel, das Abkommen mit 1. Jänner 2016 umzusetzen.

 

 

Mit dem Ausdruck vorzüglicher Hochachtung

Fritz Neugebauer e.h.

 

ergeht gleichlautend an:

Herrn BM Dr. Hans Jörg Schelling

Kopie des Schreibens ergeht an:

Herrn Bundeskanzler Werner Faymann Herrn

Vizekanzler BM Dr. Reinhold Mitterlehner