Zu Ihrer Sicherheit!

 

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen!

 

Zum heute mittels MTM verteilten Aufruf der AUF-AFH zu einer Demonstration wird festgehalten, dass die Gewerkschaft öffentlicher Dienst als anerkannter Sozialpartner, als auch die GÖD-Bundesheergewerkschaft (die ECHTE Bundesheergewerkschaft!) in keinerlei Verbindung zu dieser parteipolitischen Veranstaltung der AUF/AFH stehen.
Als Ihr FCG-Personalvertreter, darf Sie informieren, um Ihnen allfällige dienstliche Schwierigkeiten zu ersparen:

Nachfolgende, durchaus kritische Punkte gilt es zur eigenen Sicherheit zu beachten/bedenken:

  • Gerechtfertigte Abwesenheit vom Dienst – eine Zustimmung zu einer gerechtfertigten Abwesenheit vom Dienst, wie bei der GÖD-Großdemonstration vom 18. Dezember 2013 durch das Bundeskanzleramt, liegt gemäß ho. Wissen nicht vor!
  • Rechtsschutz – aus dem Aufruf der AUF-AFH geht eine Gewährung eines umfassenden Rechtsschutzes für allfällige nachteilige dienstliche Folgen nicht hervor.
  • Aktivitäten einer vereinsartig organisierten und selbsternannten „Gewerkschaft“ während der Dienstzeit – noch dazu, wenn diese offensichtlich rein parteipolitisch motiviert sind – sind aus meiner Sicht bedenklich bzw. verboten. Die Berufung auf Artikel 11 Abs. 1 der Menschenrechtskonvention betreffend Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit steht in keinem Zusammenhang mit der Zulässigkeit der Teilnahme an einer Demonstration während der Dienstzeit und schützt daher nicht vor allfälligen negativen dienstrechtlichen Konsequenzen im Falle einer nicht gerechtfertigten Abwesenheit.